Die traditionelle mallorquinische Küche basiert auf der Verwendung von Zutaten aus der lokalen Landwirtschaft und Viehzucht, frische Produkte der Saison. In Verbindung mit täglicher sportlicher Betätigung ist es die hervorragende Ergänzung für eine gesunde Lebensweise, die unter der Mittelmeer-Diät bekannt ist.

Die Rezepte werden jahrhundertelang, von Generation zu Generation weitergegeben, und sind eng mit dem Lebensstil unserer Dörfer verbunden,   gemeinsame Mahlzeiten, Feste und Traditionen.

Es besteht kein Zweifel, dass man hier am Mittelmeer, wenn wir über die Bestandteile der Ernährung sprechen, und damit meinen wir die Trilogie Weizen, Wein und Olivenöl, Hülsenfrüchte, Gemüse, Obst, Fisch, Käse und Nüsse, eine wesentliche Zutat hinzufügen müssen, vielleicht sogar die grundsätzliche: die Geselligkeit.

Die Grundzutaten der mallorquinischen Küche sind Gemüse, Schweine- und Lammfleisch, Geflügel, Wildbret und Fisch, Brot, Olivenöl, Kartoffeln, Knoblauch, Zwiebeln, Tomaten, Auberginen, Kohl, Reis und ebenso Tintenfisch, Meerbarbe und weitere Fischarten, die gegrillt oder mit Gemüse im Ofen zubereitet werden. Eine weitere Gruppe von wichtigen Zutaten sind Gewürze und Kräuter, vor allem Paprika, roter und schwarzer Pfeffer, Majoran, ähnlich wie Oregano, Minze, Fenchel und Queller.

Unter den bekanntesten und geschätzten Gerichte sind hervorzuheben:

Die mallorquinischen Suppen, die mit Gemüsebrühe, Schweinefleisch und denen in der letzten Phase der Zubereitung trockene Scheiben Brothinzugefügt werden.

Der „tumbet“ basierend auf Schichten von Kartoffeln, rotem Paprika und gebratenen Auberginen, und mit Fleisch oder Fisch.

Der Reis brut, eine Art Reiseintopf mit Schweine- und Hühnerbrühe, Gemüse und Wildbret je nach Jagdsaison.

Das mallorquinische Frittierte aus der Schlachtung, mit Leberstücken, Schweinefleisch, Kartoffeln und Paprika, ist eine Variante von die freixura, ein typisches Oster-Gericht, das mit Lammfleisch zubereitet wird.

Lammbraten oder Spanferkel, Kaninchen mit Zwiebeln, Schweinebraten mit Kohl, Drosseln mit Kohl oder Zwiebeln, und die mit Kräutern zubereiteten Schnecken, sind andere nennenswerte Gerichte.

Eine besondere Gelegenheit, um einige dieser Gerichte zu probieren, ist der Moment, wenn das Schwein geschlachtet wird, wenn die Familien die traditionellen mallorquinischen Wurstwaren wie die sobrassada und den butifarró, unter anderem zubereiten.

Das Mittelmeer bietet eine Vielzahl von Produkten, mit denen Reisgerichte mit Fisch, als Eintopf oder trocken, Kalamar und gefüllte Tintenfische, gegrilltes Fleisch, im Ofen oder auf mallorquinische Art zubereiteter Fisch, also mit Kartoffelschichten und Gemüse gemacht werden. Weitere typische Gerichte sind die Llampuga mit Paprika, eine saisonaler Fisch, der im Herbst gefangen wird und der frittiert mit Paprika und Kartoffeln serviert wird; oder eingelegter Fisch, der gebratenen wird und dann kalt in Essig und Öl mariniert mit Zwiebeln und Lorbeer zubereitet wird.

Eines der grundlegenden Produkte in unserer Küche ist das mallorquinische Brot, eine konsistentes rundes Brot ohne Salz, das in allen Mahlzeiten vorhanden ist, mit dem das Pa amb Oli, einem Gericht, das aus unserer Ernährung nicht wegzudenken ist: es wird mit einer Scheibe Brot, Tomaten, Olivenöl, einer Prise Salz und meist mit Käse, Fleisch vom Grill oder anderen Wurstsorten gegessen.

Weitere Produkte, die aus Weizen zubereitet werden, sind die Cocas, eine flache, mit Gemüse, Petersilie, gegrilltem Paprika oder den trempó-Zutaten, einem typischen Salat mit Tomaten, Paprika und Zwiebeln gebackene Teigmasse; Cocarrois, Teigtaschen, die wie ein Halbmond geformt sind und mit Gemüse oder Zwiebeln gefüllt sind; die panades – mit Fleisch und Erbsen gefülltes, rundes Gebäck.

Unter den typischen Süßigkeiten muss man die berühmte ensaïmada, eine spiralförmige süße, aus Mehl, Zucker und Butter, die auf allen Feierlichkeiten dabei ist; oder el gató, ein typischer, mit Mandeln zubereiterer Kuchen. An den Osterfeiertagen werden die robiols zubereitet, ein süßes Gebäck in Form eines Halbmondes, mit Ricotta oder Marmelade gefüllt und die Crespells.

Schließlich ist die Herstellung von Wein, Spirituosen und Aperitif-Getränken eine gute Ergänzung zu den kulinarischen Kreationen von Mallorca. Höhepunkte sind „el palo“, Kräuterliköre, Rum und die mallorquinischen Weine. In den letzten Jahren hat die Herstellung von Wein auf Mallorca deutlich zugenommen. Derzeit gibt es 60 Weingüter auf der Insel, die etwa 300 Arten von Wein produzieren. Unter ihnen ist die Verwendung von lokalen Rebsorten hervorzuheben, einige von wurden erst vor kurzem wiederentdeckt: roten Rebsorten wie Callet, Manto Negro und Fogoneu und die weißen Sorten wie die Premsal.

Die Gegend um CALA MILLOR MALLORCA verfügt über eine Vielzahl von Restaurants, die dem Besucher Gerichte der mallorquinischen Küche anbieten. In Supermärkten und auf den lokalen Märkten kann man auch lokale Produkte der Insel finden.